BENI DURRER BEAUTY | AGB
4594
page-template-default,page,page-id-4594,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-3.6,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.1,vc_responsive

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN


 

INHALT

1. Geltungsbereich

2. Vertragsabschluss

3. Preise, Zahlungsmittel, Fälligkeit und Verzug

4. Versand und Lieferbedingungen

5. Eigentumsvorbehalt

6. Widerrufsbelehrung

7. Widerrufsformular

8. Garantie und Mängelansprüche

9. Rücknahme von Gutscheinen

10. Datenschutz und Bonitätsprüfung

11. Geltendes Recht und Gerichtsstand

12. Sonstiges

 

 

§ 1. GELTUNGSBEREICH

1.1 Für alle Käufe und Warenbestellungen sowie den Erwerb von BENI DURRER-Gutscheinen und Dienstleistungen, wie kosmetische Behandlungen und Make-up-Schulungen, insbesondere über durrer.de oder benidurrer.com durch einen Verbraucher – nachstehend „Käufer“ genannt – gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Firma BENI DURRER, Pohlstrasse 58, 10785 Berlin, Deutschland (Telefon: +49 (0)30 – 210 198 00, E-Mail: service@benidurrer.com) – nachstehend „Verkäufer“ genannt – , in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können (§ 13 BGB).

1.2 Etwaige von diesen Bedingungen abweichende Regelungen gelten nur, sofern sie von Verkäufer schriftlich bestätigt worden sind. Die Einbeziehung aller vom Käufer gestellten Bedingungen wird hiermit widersprochen, sofern nichts anderes vereinbart wurde.

 

§ 2. VERTRAGSABSCHLUSS

2.1 Alle Angaben zu Waren und Preisen innerhalb eines jeden Bestellvorganges sind freibleibend und unverbindlich. Vielmehr gibt zunächst der Käufer durch seine Bestellung im Online-Shop über den Button „Kostenpflichtig bestellen“ ein bindendes Kaufangebot ab, das noch der Annahme durch den Verkäufer  bedarf. Der Käufer kann sein Angebot auch per Telefon, E-Mail oder Post unterbreiten. Erst mit der schriftlichen oder fernschriftlichen Annahme der Bestellung durch den Verkäufer entstehen ein Kaufvertrag und ein Anspruch auf Lieferung und Bezahlung der Ware. Zur Annahme eines Kaufangebots ist der Verkäufer jedoch nicht verpflichtet.

Das gleiche gilt für Ergänzungen, Abänderungen und Nebenabreden, die vor oder bei Vertragsabschluss durch den Käufer an den Verkäufer herangetragen werden. Diese bedürfen der schriftlichen Annahme durch den Verkäufer. Die Angestellten des Verkäufers sind nicht befugt, mündliche Nebenabreden zu treffen oder mündliche Zusicherungen zu geben, die über den Inhalt des schriftlichen Vertrages hinausgehen.

2.2 Die Waren- bzw. Gutschein-Bestellung sowie die Buchung einer Dienstleistung durch den Käufer wird durch den Verkäufer angenommen, sofern und indem er

(i) den Versand der Bestellung bzw. die Buchung einer Dienstleistung durch die Übertragung einer schriftlichen Auftragsbestätigung oder einer Auftragsbestätigung in Textform (per Post, Fax oder E-Mail) bestätigt; sofern Erhalt der Auftragsbestätigung durch den Kunden erforderlich ist, oder

(ii) durch Bereitstellung oder Lieferung an den Käufer; sofern die Bereitstellung oder Lieferung an den Käufer erforderlich ist, oder

(iii) durch Zahlungsaufforderung an den Käufer nach seiner Bestellung.

Vorausgesetzt, dass mehrere der genannten Alternativen gelten, wird der Vertrag zu dem Zeitpunkt abgeschlossen, wenn einer der oben genannten Alternativen zuerst auftritt. Sollte der Verkäufer das Kaufangebot des Käufers nach § 2, 2.1 nicht akzeptieren, gilt dies als Ablehnung des Angebots mit dem Ergebnis, dass der Käufer nicht mehr durch seine Willenserklärung gebunden ist.

2.3 Sofern der Käufer über den Online-Shop des Verkäufers nicht als Gast bestellt, ist ein Anmeldeverfahren erforderlich. Ein zur Bestellung erforderliches Passwort darf durch den Käufer nicht an Dritte weitergegeben werden. Im Falle einer Weitergabe haftet der Käufer auch für Bestellungen Dritter. Für jegliche Bestellungen mit dem Passwort des Käufers und daraus resultierenden Forderungen kommt der Käufer auf.

2.4 Im Falle einer Bestellung über den Online-Shop des Verkäufers wird der Inhalt des Vertrages durch den Verkäufer gespeichert und dem Kunden schriftlich – einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (zum Beispiel per E-Mail, Fax oder Brief) – übermittelt. Darüber hinaus wird der Inhalt des Vertrages über die Verkäufer-Website gespeichert und kann vom Käufer über das passwortgeschützten Kundenkonto durch Eingabe der entsprechenden Login-Daten eingesehen werden, vorausgesetzt, dass der Käufer vor Absendung seiner Bestellung ein Kundenkonto im Online-Shop des Verkäufers erstellt.

2.5 Der Käufer kann alle eingegebenen Daten vor der Einreichung seiner verbindlichen Bestellung über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen im Online-Bestellformular korrigieren. Darüber hinaus werden alle eingegebenen Daten vor der Einreichung eine verbindliche Bestellung noch einmal in einem Bestätigungsfenster angezeigt und können auch hier über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigiert werden.

2.6 Für den Abschluss des Vertrages ist ausschließlich die deutsche Sprache verfügbar.

2.7 Auftragsabwicklung und Kontaktaufnahme erfolgt in der Regel über E-Mail und in automatisierter Bestellabwicklung. Der Käufer ist dafür verantwortlich, dass die E-Mail-Adresse, die er für die Auftragsabwicklung angibt, korrekt ist, so dass E-Mails durch den Verkäufer gesendet werden können und unter dieser Adresse eingehen. Insbesondere obliegt es dem Käufer bei der Verwendung von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle E-Mails vom Verkäufer oder von Dritten, die durch den Verkäufer zur Auftragsbearbeitung oder -abwicklung beauftragt wurden, zugestellt und empfangen werden können.

 

§ 3. PREISE , ZAHLUNGSMITTEL, FÄLLIGKEIT UND VERZUG

3.1 Soweit nicht anders in den Produktbeschreibungen angegeben, handelt es sich bei den angegebenen Preisen um Endpreise. Endpreise enthalten die in Deutschland aktuell gültige gesetzliche Mehrwertsteuer. Diese wird in den Rechnungen gesondert ausgewiesen. Die Preise gelten bis auf Widerruf und können jederzeit ohne weitere Ankündigung geändert werden. Die Angabe von Endpreisen in Preislisten und im Online-Shop des Verkäufers erfolgt stets nach bestem Wissen und Gewissen. Sollten im Rahmen einer Bestellung aufgrund von Eingabe- oder Übertragungsfehlern ein falscher Preis angegeben sein oder dem Käufer mitgeteilt werden, wird der Käufer vor Abwicklung der Bestellung darüber in Kenntnis gesetzt, damit der Käufer entscheiden kann, ob er die Bestellung auch zu den tatsächlich gültigen Preisen aufrecht erhalten möchte.

Eventuelle zusätzliche Liefer- und Versandkosten werden gesondert in der jeweiligen Produktbeschreibung angegeben.

3.2 Die Zahlung kann mit einem auf der Rechnung oder im Online-Shop des Verkäufers genannten Verfahren ausgeführt werden. In Abhängigkeit von der Höhe der Bestellung, dem Saldo des Käuferkontos und dem vom Ergebnis der in § 10 aufgeführten Bonitätsprüfung wird dem Käufer eine Auswahl aus folgenden Zahlungsmöglichkeiten angeboten:

(i) Rechnung

(ii) Lastschrift

(iii) Kreditkarte (American Express, Mastercard oder VISA-Card)

(iv) Vorauskasse

(v) PayPal

(vi) Nachnahme

(vii) Gutschein.

Die Zahlungsmittel werden insbesondere bei einer von der Rechnungsadresse abweichenden Lieferadresse eingeschränkt. Im Falle der Bestellung über durrer.debenidurrer.com oder einer in Deutschland gelegenen BENI DURRER Filiale ist die Zahlung zudem sofort vor Ort in der Filiale oder bei der Abholung mit den in der BENI DURRER Filialen üblichen Zahlungsmitteln möglich.

3.3 Rabatte oder Rabattgutscheine (z. B. ein Gutschein mit Rabattcode, ein Newsletter-Bonus, oder ein Geburtstagsgutschein) können nur zu den jeweils ausgeschriebenen Aktionsbedingungen eingelöst werden. Mehrere Rabatte und Rabattgutscheine sind dabei nicht kombinierbar.

3.4 Auf Bücher und Gutscheine werden keine Rabatte gewährt.

3.5 Der Kaufpreis wird mit Annahme des Angebots durch den Verkäufer fällig. Das Konto des Käufers wird je nach gewählter Zahlungsart zum nächstmöglichen Termin belastet. Bei einem Kauf auf Rechnung muss der Kaufpreis spätestens vierzehn (14) Tage nach Lieferung auf dem in der Rechnung angegebenem Konto gutgeschrieben sein.

Bei der Zahlung per Lastschrift wird der Rechnungsbetrag zwei (2) Tage nach Rechnungsstellung von dem durch den Käufer angegebenen Konto abgebucht.

3.6 Sollte bei einem Kauf auf Rechnung der zu zahlende Rechnungsbetrag dem Konto des Verkäufers nicht fristgerecht gutgeschrieben sein, gerät der Käufer automatisch in Verzug. Auch ohne weitere Mahnung ist der Käufer dann zusätzlich zur Zahlung des gesetzlichen Verzugszinses in Höhe von fünf Prozentpunkten über dem jeweiligen von der Europäischen Zentralbank bekannt gegebenen Basiszinssatz und des weiteren Verzugsschadens, insbesondere der

weiteren Inkassokosten, verpflichtet. Dem Käufer bleibt der Nachweis vorbehalten, dass kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist.

Entsprechendes gilt für den Fall, dass der Rechnungsbetrag im Falle einer Zahlung mit Lastschriftverfahren, Kreditkarte (American Express, Master Card oder VISA-Card) oder PayPal ausgeglichen werden sollte, durch das kontoführende Institut zurückgewiesen wurde oder nicht innerhalb von dreißig (30) Tagen nach Rechnungsdatum ausgeglichen ist.

3.7 Im Fall des Versands per Nachnahme wird der Rechnungsbetrag bei Lieferung fällig. Darin enthalten ist die Nachnahme-Gebühr. Weiterhin fällt ein Übermittlungsentgelt an, das von der Deutschen Post zusätzlich erhoben und automatisch einbehalten wird. Dieses Übermittlungsentgelt ist nicht Bestandteil der Verkäufer-Rechnung. Die Höhe der jeweils aktuellen Beträge kann der Käufer vor der Bestellung der Bestellzusammenfassung entnehmen.

3.8 Bei Lieferungen in Länder außerhalb der Europäischen Union können in Einzelfällen zusätzliche Kosten entstehen, die der Verkäufer nicht zu vertreten hat und die vom Käufer getragen werden müssen. Dazu gehören zum Beispiel Überweisungsgebühren von Bankinstituten (Überweisungsgebühren, Wechselgebühren) oder Einfuhrzölle oder Steuern (Zoll). Solche Kosten in Bezug auf Geldtransfer können auch entstehen, wenn die Lieferung nicht in einem Land außerhalb der Europäischen Union erfolgt, der Kunde aber die Zahlung aus einem Land außerhalb der Europäischen Union ausführt.

3.9 Ist Vorauskasse vereinbart, ist die Zahlung sofort fällig und erfolgt sofort nach Vertragsabschluss.

3.10 Bei Auswahl der Zahlungsart „PayPal“, wird die Zahlungsabwicklung über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.à.rl et Cie, SCA, 22-24 Boulevard Royal, L-2449 abgewickelt, vorbehaltlich der Nutzungsbedingungen, die bei https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full eingesehen werden können. Diese Zahlungsart setzt unter anderem voraus, dass der Kunde ein PayPal-Konto eröffnet oder bereits über ein solches Konto verfügt.

 

§ 4. VERSAND UND LIEFERUNGEN

4.1 Der Verkäufer hat in der Regel alle angebotenen Waren auf Lager und bemüht sich stets um eine möglichst schnelle Bearbeitung der Bestellung. Die Versanddauer ist bei Bestellungen im Online-Shop  grundsätzlich einsehbar. Sollte sich die Bearbeitung einer Bestellung verzögern, wird der Käufer umgehend davon in Kenntnis gesetzt.

4.2 Die Ware wird an die vom Käufer angegebene Adresse geliefert, sofern nichts anderes vereinbart wurde. Dabei ist die vom Käufer beim Bestellvorgang angegebene Adresse entscheidend. Falls der Käufer die Zahlungsmethode PayPal gewählt hat, gilt die bei PayPal zum Zeitpunkt der Zahlung hinterlegte Lieferadresse als maßgebend.

4.3 Der Versand der Ware erfolgt in der Regel durch GLS (General Logistics Systems Germany GmbH & Co. OHG). Versandkosten sind auf der Rechnung, beziehungsweise bei Onlinebestellungen im Bestellvorgang ausgewiesen. Ab einem Bestellwert von EURO 200,00 (brutto) erfolgt die Lieferung versandkostenfrei (nur bei Standardversand).

Bei Express-Lieferungen oder Bestellungen per Nachnahme können weitere Kosten entstehen.

4.4 Wünscht der Käufer die Express-Lieferung (over-night), werden ihm die dem Verkäufer durch den entsprechenden Zustelldienst tatsächlich in Rechnung gestellten Versandkosten berechnet. Die Versandkosten sind bei Express-Lieferungen unabhängig vom Bestellwert in jedem Falle vom Käufer zu tragen.

4.5 Bei Lieferungen außerhalb der Bundesrepublik Deutschland (aber innerhalb der EU) werden die Versandkosten nach den vom Zustelldienst erhobenen Gebühren abgerechnet und sind in jedem Fall vom Käufer zu tragen, auch wenn sich die Rechnungsadresse in Deutschland befindet.

4.6 Sollte das vom Verkäufer beauftrage Transportunternehmen auf Grund von falschen Angaben durch den Kunden die Ware/Lieferung dem Käufer nicht zustellen können, trägt der Käufer die Kosten für den erfolglosen Versand. Dies gilt nicht, wenn die Lieferung aufgrund von Umständen, die außerhalb des Verantwortungsbereichs des Käufers liegen, nicht erfolgen kann.

4.7 Gesetzliche Feiertage und Feiertage innerhalb Deutschlands und der Lieferadresse können variieren und sich auf den Lieferzeitpunkt der Bestellung auswirken sowie zu einer Verzögerung der Auslieferung führen.

4.8 Der Verkäufer ist zu Teillieferungen an die beim Kauf angegebene Adresse berechtigt, soweit dem Käufer dies aufgrund einer Abwägung seiner und der Interessen des Verkäufers zumutbar ist. Bei Teillieferungen trägt der Verkäufer die dadurch entstehenden zusätzlichen Versandkosten. Sofern der  Verkäufer mit ausstehenden Teilleistungen in Verzug ist oder ihm ausstehende Teilleistungen nicht möglich sind, ist der Käufer berechtigt, vom Vertrag insgesamt zurückzutreten.

4.9 Sofern der Käufer die Ware selbst abholt, informiert der Verkäufer den Käufer telefonisch, schriftlich oder per E-Mail, dass die Ware zur Abholung bereit steht. Nach dem Empfang der Abholungsbestätigung kann der Kunde die Ware innerhalb der Öffnungszeiten der Firma BENI DURRER abholen. In diesem Fall werden die Versandkosten nicht berechnet.

 

§ 5. EIGENTUMSVORBEHALT

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Verkäufers. Bei vertragswidrigem Verhalten des Käufers, insbesondere bei Zahlungsverzug, ist der Verkäufer nach angemessener Fristsetzung berechtigt, den Liefergegenstand zurückzunehmen. Der Käufer ist zur Herausgabe verpflichtet.

 

§ 6. WIDERRUFSBELEHRUNG

Der Käufer hat das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem der Käufer oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen hat,

(i) wenn der Käufer eine Ware oder mehrere Waren im Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt hat und die Ware bzw. Waren einheitlich geliefert wird bzw. werden;

(ii) wenn der Käufer mehrere Waren im Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt hat und die Waren getrennt geliefert werden.

Wenn mehrere der vorstehenden Alternativen vorliegen, beginnt die Widerrufsfrist, wenn der Käufer oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht Beförderer ist, die letzte Ware oder die letzte Teilsendung in Besitz genommen hat.

Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Käufer dem Verkäufer

Firma BENI DURRER

Pohlstrasse 58

10785 Berlin

Germany

service@benidurrer.com

Fax: +49 (0)30 – 210 198 01

Telefon: +49 (0)30 – 210 198 00

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax, Telefon oder E-Mail) über seinen Entschluss, den Vertrag zu widerrufen – auch durch Rücksendung der Ware – informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, die Ware oder die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist abzusenden.

Der Käufer kann zum Zwecke des Widerrufs das beigefügte Muster-Widerrufsformular unter § 7 verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Dieses Formular kann auch HIER heruntergeladen werden.

 

Folgen des Widerrufs

Wenn der Käufer den Vertrag widerruft, hat der Verkäufer dem Käufer alle Zahlungen, die der Verkäufer vom Käufer erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Käufer eine andere Art der Lieferung als die vom Verkäufer angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt hat), unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf des Vertrags beim Verkäufer eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwendet der Verkäufer dasselbe Zahlungsmittel, das der Käufer bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit dem Käufer wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. In keinem Fall werden dem Käufer wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Der Verkäufer kann die Rückzahlung verweigern, bis er die Waren wieder zurückerhalten hat oder bis der Käufer den Nachweis erbracht hat, dass er die Waren zurückgesandt hat, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Der Käufer hat die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem er den Verkäufer über den Widerruf des Vertrags unterrichtet, an den Verkäufer zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn der Käufer die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absendet.

Der Käufer trägt die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Kann der Käufer die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurück gewähren beziehungsweise herausgeben, muss er dem Verkäufer insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen muss der Käufer nur Wertersatz leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter „Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise“ versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist.

Paketversandfähige Waren sind auf Gefahr des Verkäufers zurückzusenden. Nicht paketversandfähige Sachen werden durch den Verkäufer beim Käufer abgeholt.

Vorzeitiger Ablauf des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig bei Verträgen über die Lieferung von Waren, die nach der Lieferung entsiegelt wurden und die unversiegelt aufgrund des Gesundheitsschutzes oder aus Hygienegründen nicht zur Rückgabe geeignet sind.

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

Bitte verhindern Sie Beschädigungen und Verunreinigungen der Ware. Senden Sie die Ware möglichst in der Originalverpackung mit sämtlichem Zubehör und mit allen Verpackungsbestandteilen zurück. Falls erforderlich, verwenden Sie bitte schützende Umverpackungen. Wenn Sie nicht mehr im Besitz der Originalverpackung sind, benutzen Sie bitte geeignete Verpackungen und einen angemessenen Schutz gegen mögliche Transportschäden. Bitte beachten Sie, dass diese allgemeinen Informationen nicht Voraussetzung für die wirksame Ausübung Ihres Widerrufsrechts sind.

 

§ 7. WIDERRUFSFORMULAR

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

Firma BENI DURRER

Pohlstrasse 58

10785 Berlin

Germany

service@benidurrer.com

Fax: +49 (0)30 – 210 198 01
Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

_____________________________________________________

Bestellt am (*)/erhalten am (*)

__________________

Name des/der Verbraucher(s)

_____________________________________________________

Anschrift des/der Verbraucher(s)

_____________________________________________________

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

__________________

Datum

__________________

(*) Unzutreffendes streichen.

 

§ 8. GARANTIE UND MÄNGELANSPRÜCHE

Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsregelungen.

Der Käufer wird gebeten, das Transportunternehmen über offensichtliche Transportschäden zu informieren und den Verkäufer in Kenntnis zu setzen. Sollte der Käufer dem nicht entsprechen, so berührt dies nicht seine gesetzlichen oder vertraglichen Mängelansprüche.

Die Produktabbildungen müssen nicht immer mit dem Aussehen der gelieferten Produkte übereinstimmen. Insbesondere kann es nach Sortimentserneuerungen zu Veränderungen im Aussehen und in der Ausstattung der Produkte kommen. Mängelansprüche bestehen insofern nicht, als die Veränderungen für den Käufer zumutbar sind.

 

§ 9. EINLÖSUNG VON GUTSCHEINEN

9.1 Gutscheine können nur in dem Land eingelöst werden, in dem sie gekauft wurden. Gutscheine, die über den Online-Shop des Verkäufers gekauft werden, können nur im Online-Shop des Verkäufers über das entsprechende Online-Formular eingelöst werden. Es ist nicht möglich, Gutscheine per Telefon, Brief, Fax oder E-Mail einzulösen.

9.2 Gutscheine oder der Restbetrag können bis zum Ende des dritten Jahres nach dem Jahr eingelöst werden, in dem der Gutschein erworben wurde. Der Restbetrag wird dem Käufer bis zum Ablaufdatum des Gutscheins gutgeschrieben.

9.3 Gutscheine können nur für den Zweck des Kaufs von Waren und nicht für den Zweck des Kaufs weiterer Gutscheine eingelöst werden.

9.4 Übersteigt der Wert der Bestellung den Wert des Gutscheins, kann die Differenz mit einer vom Verkäufer angebotenen, anderen Zahlungsweisen bezahlt werden.

9.5 Es kann nur ein Gutschein pro Bestellung eingelöst werden.

9.6 Barauszahlung von Gutscheinen oder Restguthaben ist ausgeschlossen.

 

§ 10. DATENSCHUTZ UND BONITÄTSPRÜFUNG

Die für die Geschäftsabwicklung notwendigen Daten werden gespeichert. Alle persönlichen Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt. Informationen zum bisherigen Zahlungsverhalten des Käufers werden bezogen von der Domnowski Inkasso GmbH, Am Europa-Center 1b, 45145 Essen. Die Domnowski Inkasso GmbH bezieht dafür unter anderem Bonitätsinformationen auf Basis wissenschaftlich anerkannter und automatisierter, mathematisch-statistischer Verfahren unter Verwendung von Anschriftendaten, insbesondere bei folgenden Dienstleistern: Creditreform Boniversum GmbH, Hellersbergstraße 11, 41460 Neuss; infoscore Consumer Data GmbH, Rheinstraße 99, 76532 Baden-Baden; Bürgel Wirtschaftsinformationen GmbH & Co. KG, Gasstraße 18, 22761 Hamburg. Ergänzend werden auch Informationen der ACS Informatik GmbH, Offenbachstraße 47, D-81245 München; AddressDoctor GmbH, Röntgenstr. 9, 67133 Maxdorf und der NetSlave GmbH, Simon-Dach-Str. 12, 10245 Berlin eingeholt.

 

§ 11. GELTENDES RECHT UND GERICHTSSTAND

Für alle Rechtsbeziehungen zwischen den Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur, wenn ihnen der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, nicht entzogen wird.

 

§ 12. SONSTIGES

12.1 Der Verkäufer behält sich vor, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit zu ändern. Diese sind jederzeit in ihrer jeweiligen aktuellen Fassung auf benidurrer.com als PDF-Datei zum Download und zum Ausdrucken abrufbar.

12.2 Ansprüche und Beanstandungen können unter der in § 1 genannten Adresse geltend gemacht werden.

 

Berlin, 01. Januar 2016

 

Klicken Sie hier zum Download der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Klicken Sie hie zum Download des Widerrufsformulars.